Sakramente - Zeichen der Nähe Gottes

Sichtbare und hörbare Zeichen für das unsichtbare Wirken Gottes unter uns. Immer wieder im Leben können wir durch die Sakramente erfahren, dass Gott unser Leben begleitet. Die Sakramente sind Zusagen der Nähe Gottes in ganz unterschiedlichen Situationen unseres Lebens.

Als Gemeinde feiern wir gerne mit Ihnen diese Sakramente.

Taufe
Wir sind Kinder Gottes, haben Würde und Wert unabhängig von dem, wie unser Leben verlaufen wird. Das Leben, das Gott uns schenkt, ist aufgehoben in der Liebe Gottes und geht über den Tod hinaus.

Tauffeiern in unserer Gemeinde:

  • St. Antonius, Mitte:                  jeden Sonntag um 12.15 Uhr, außer 3. So i. M.
  • St. Joseph, Süd:                           am 2. Samstag im Monat um 15.00 Uhr

  • St. Josef, Disteln:                       am 3. Sonntag im Monat um 11.30 Uhr

  • St. Barbara, Paschenberg:    am letzten Sonntag im Monat um 16.00 Uhr

Die Anmeldungen zur Taufe sind in unseren Pfarrbüros möglich.

Bringen Sie bitte die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit.

Eucharistie
In den Zeichen von Brot und Wein hat Jesus uns Zeichen seiner Gegenwart geschenkt. In den Eucharistiefeiern (Messen) erinnern wir uns an das Letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern und feiern die Gemeinschaft (lat.: communio) mit ihm, wenn wir das Brot empfangen.

Die Zeiten unserer Eucharistiefeiern finden sie hier.

Die Kinder werden im Alter von 8-9 Jahren (3. Schuljahr) auf den Empfang der Kommunion in kleinen Gruppen vorbereitet. Einladungen zur Vorbereitung werden im Herbst verschickt.

 

Erstkommunionfeiern 2018

  • St.-Joseph-Kirche, Süd                     22. April 2018                 14.00 Uhr   
  • St. -Antonius-Kirche, Mitte            29. April 2018                 11.15 Uhr
  • St.-Josef-Kirche, Disteln                  06. Mai 2018                    10.30 Uhr

Versöhnung
"Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben." In diesem Wort Jesu an seine Jünger (Joh 20,23) gründet unsere Hoffnung, dass unsere Schuld, unser Versagen, unsere Fehler von Gott vergeben werden. In diesem Wort gründet das Sakrament der Versöhnung. Kaum ein anderes Sakrament hat in der Geschichte derart viele Veränderungen erlebt.

Heute gibt es vor allem zwei Formen, mit denen wir die Versöhnung mit Gott und den Menschen suchen: die Einzelbeichte und der Bußgottesdienst.

 

Einzelbeichte
Manchmal hilft es, niemanden anschauen zu müssen. Vielleicht dann, wenn viel Mut zur Aussprache gehört. Oder die Scham überwiegt. Dann beichten Menschen kniend hinter einer hölzernen Gitterwand und bleiben anonym. Doch auch die Beichte in Gesprächsform, am Tisch dem Beichtvater gegenüber, ist möglich. Welche Form man wählt, ist keine Frage des Alters, sondern des persönlichen Geschmacks, abhängig von der Lebenssituation.
Allgemeine Zeiten zur Einzelbeichte bieten wir vor Weihnachten und Ostern an. Sie können sich auch jederzeit gerne an einen Priester aus dem Pastoralteam wenden.

 

Bußgottesdienst
Beim Bußgottesdienst versammelt sich die Gemeinde, um das Wort Gottes zu hören, das zur Umkehr und zur Erneuerung des Lebens ruft. Gemeinsam mit allen anderen erforscht der einzelne sein Gewissen, bekennt sich zu seiner Schuld und bittet um Vergebung.
Bußgottesdienste bieten wir in allen Patronaten vor Weihnachten und Ostern an.

 

 

Firmung
Die Firmung gehört neben Taufe und Kommunion zu den Einführungssakramenten in die Kirche.


Bei dieser Feier wird die Liebe Gottes, die ein Mensch bereits in der Taufe erfahren hat, bekräftigt. Bei der Taufe haben die Eltern stellvertretend für ihr Kind "Ja" zum Glauben gesagt. Bei der Firmung ist die eigene Entscheidung gefordert. Die Jugendlichen werden aufgenommen in den Kreis der erwachsenen und mündigen Christen.


Das Wort "Firmung" leitet sich von dem lateinischen Wort "confirmare" ab, das übersetzt "festmachen, bestätigen" bedeutet. Gemeint ist zweierlei: Der Heilige Geist bestärkt und ermutigt die jungen Christen, in Wort und Tat den christlichen Glauben in der Welt zu bezeugen. Umgekehrt bekräftigen die Jugendlichen  durch ihr öffentliches Glaubensbekenntnis vor dem Bischof und der Gemeinde ihren Wunsch, der Kirche zuzugehören.


In der Pfarrei St. Antonius werden die Jugendlichen zwischen 14 und 15 Jahren gefirmt (9. Schuljahr). Zur Vorbereitung treffen sie sich die Firmlinge an drei Samstagen zwischen September und November für jeweils 6 Stunden, um sich in der Großgruppe und in Kleingruppen mit dem Thema „Echt. Stark. Jetzt“. auseinanderzusetzen. Darüber hinaus gibt es Workshops in denen sich die Jugendlichen selbst, aber auch andere Menschen besser kennenlernen können. Und sie feiern gemeinsam Gottesdienst (Jugendgottesdienst & Feier der Versöhnung). Begleitet werden die Jugendlichen dabei von Katechetinnen/Katecheten und hauptamtlichen Seelsorger/-innen. 
 
Informationen zur Firmvorbereitung erhalten Sie in unseren Pfarrbüros oder bei Diakon Niklas Belting.

                                                                     Firmung 2017

18. November 2017, 18.00 Uhr

                            in der St.-Antonius-Kirche, Mitte

 

Ehe
Wo zwei Menschen als Glaubende einander als Ehepartner annehmen, werden sie füreinander und für andere zum lebendigen Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen. Die katholische Kirche verdeutlicht dies, indem sie von der Ehe als Sakrament spricht.

 

Ehevorbereitung
Sie sind auf dem Weg zur kirchlichen Trauung. Sie möchten sich informieren über die kirchliche Trauung, sich austauschen über den bisherigen Lebensweg und wollen sich gemeinsam Zeit nehmen, um einmal inne zu halten und aus dem Vorbereitungsstress auszusteigen.
Sie wollen kirchlich heiraten. Um Gottes Segen bitten und ihren Partner / Partnerin das Ja-Wort schenken. In unserem Eheseminar für Brautleute werden Sie eingeladen, 

  • aus dem Alltag auszusteigen und sich gemeinsam mit dem Partner und anderen Brautpaaren eine gemeinsame Auszeit zu gönnen
  • sich über die kirchliche Trauung und ihre Gestaltungsmöglichkeiten in Ruhe zu informieren.

  • sich als Paar neu in den Blick zu nehmen und ihrer Liebe Zeit zu geben

  • über ihren Glauben ins Gespräch zu kommen und dafür Raum zu haben

  • Ehevorbereitung ...Themen konkret

Das nächste Ehevorbereitungsseminar für Brautleute findet  wieder

im Frühjahr 2018

  in unserer Pfarrei  statt.

 

  Bei Interesse können Sie sich gerne im Pfarrbüro St. Antonius anmelden,

Telefon : 02366 - 10 97 0

Krankensalbung

 

 Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit dem Pfarrbüro auf!

 

 

Bestattung
Informationen zu den Bestattungen in unserer Gemeinde finden Sie  unter "Unser Friedhof". Hier erfahren Sie auch alles über den Abschiedsraum in St. Barbara und das dort angesiedelte Trauercafé.